kinder aachenNationale und Internationale Sportnachrichten für Kinder in Aachen

Fussball-News Fussballnews Handball News
 

Transferticker: Fix! Liverpool holt teuersten Keeper

  • Rebic-Berater in München? (18.39 Uhr)
  • Flüchtet Henrichs zu Monaco? (16.13 Uhr)
  • Cillessen könnte Courtois beerben (15.27 Uhr)

+++ 23.03 Uhr: Fix! Alisson wechselt zu Liverpool +++

Der FC Liverpool verstärkt sich mit einem spektakulären Deal auf der Torwartposition. Alisson Becker wechselt vom AS Rom zu den Reds - offenbar für eine Rekordsumme von 75 Millionen Euro.

Der brasilianische Nationalkeeper ist damit der teuerste Torwart aller Zeiten. Den bisherigen Höchstwert hielt Italiens Legende Gianluigi Buffon mit 52,88 Millionen Euro, die Juventus Turin 2001 an den AC Parma überwiesen hatte.

Am Mittwochabend war Alisson von Rom nach England geflogen, um Donnerstag den Medizincheck zu absolvieren und anschließend den Vertrag beim Team von der Anfield Road zu unterschreiben.  

Der Brasilianer war vor zwei Jahren von Heimatklub Porto Alegre für eine Ablöse von acht Millionen Euro zur Roma gewechselt und hatte sich dort als Stammkeeper des italienischen Topklubs etabliert.     

Beim Team von Trainer Jürgen Klopp soll Alisson die Torwartfrage dauerhaft lösen. Die bisherige Nummer eins Loris Karius war bei Liverpool spätestens nach seinem folgenschweren Patzer im Champions-League-Finale gegen Real Madrid höchst umstritten.

+++ 22.19 Uhr: Plant Stuttgart nächsten Südamerika-Coup? +++

Nahitan Nandez gehörte bei der WM zum Stammpersonal der uruguayischen Nationalmannschaft, die es immerhin bis ins Viertelfinale schaffte. Nicht zuletzt durch seine starken Auftritte in Russland ist der zentrale Mittelfeldspieler auch ins Blickfeld eines Bundesligisten geraten.

Der VfB Stuttgart hat Nandez' Verein Boca Juniors laut dem argentinischen TV-Sender "TyC Sports" ein Angebot über 13,7 Millionen Euro unterbreitet. Damit würde der Uru zu Stuttgarts Rekord-Einkauf. VfB-Sport-Vorstand Michael Reschke ist für seine guten Kontakte nach Argentinien bekannt.

Im vergangenen Sommer lotste er Santiago Ascacibar (Estudiantes) für 7,2 Millionen Euro nach Stuttgart, erst vor wenigen Tagen folgte der Transfer von Mittelstürmer Nicolas Gonzalez (Argentinos Juniors) für 8,5 Millionen Euro.

Die Boca Juniors wollen Nandez aber nicht kampflos abgeben. Präsident Daniel Angelici kündigte bereits an, dass er in diesem Sommer keine Stammkräfte ziehen lassen will. Nandez' läuft noch bis 2020, er soll allerdings eine Ausstiegsklausel in Höhe von 21,5 Millionen Euro enthalten.

+++ 18.39 Uhr: Rebic-Berater in München?

Wie der italienische Transfermarktexperte Alfredo Pedulla auf seiner Homepage schreibt, ist Fali Ramadani, Berater des kroatischen Vize-Weltmeisters Ante Rebic, heute nach München geflogen, um mit dem Rekordmeister über einen Wechsel von Frankfurt an die Isar zu verhandeln.

Dem Bericht zufolge hat Pedulla einen guten Draht zu Ramadani. Bringt der seinen Schützling ausgerechnet bei dessen Ex-Trainer unter?

Zur Erinnerung: Mit Niko Kovac gewann Rebic kürzlich den DFB-Pokal. Im Endspiel brachte der Stürmer dem FC Bayern mit zwei Treffern fast im Alleingang eine Niederlage bei.

+++ 17.25 Uhr: Barca bietet Dembele für irren Tausch +++

Eigentlich schien Real Madrid seit Tagen im Poker um Eden Hazard vom FC Chelsea in der Pole Position. Der Belgier hatte die Königlichen sogar selbst als sein absolutes Wunschziel genannt.

Doch jetzt mischt sich offenbar Reals großer Rivale FC Barcelona ein. Und Barca kommt laut Onda Cero mit einem irren Tausch-Vorschlag um die Ecke. Die Katalanen bieten den Blues laut dem Bericht Franzosen-Dribbler Ousmane Dembele plus eine noch zu verhandelnde Geldsumme für Hazard an.

In seinem ersten Jahr in Barcelona konnte der frisch gebackene Weltmeister nicht wirklich überzeugen. Wegen längeren Verletzungspausen kam er in 17 Spielen nur auf drei Treffer. Trotzdem dürfte Dembele selbst Barcas Gedankenspiel nicht allzu gut gefallen.

Denn der 21-Jährige hatte sich seinen Wechsel von Borussia Dortmund nach Spanien erst 2017 auf unschöne Weise erstreikt. Jetzt ein Jahr später schon wieder die Koffer packen zu müssen, war sicherlich nicht sein Plan.

+++ 16.13 Uhr: Flüchtet Henrichs zu Monaco? +++

Benjamin Henrichs von Bayer Leverkusen ist auf dem Radar des französischen Champions-League-Teilnehmers AS Monaco. Der "Kicker" berichtet vom Interesse der Franzosen, angeblich gab es bereits ein Angebot über 15 Millionen Euro. Und auch einer weitere Top-Klub will Henrichs.

Wie der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio erfahren haben will, erwägt Inter Mailand eine Leihe des dreimaligen Nationalspielers. Bei Inter herrscht nach dem Abgang von Joao Cancelo zu Juventus Turin hinten rechts Bedarf.

Bayer-Manager Jonas Boldt bleibt cool: "Mit 15 Millionen braucht sich keiner zu melden. Es glaubt doch keiner, dass wir Benny für diese Summe abgeben." Leverkusen will Henrichs nicht unter 20 Millionen Euro gehen lassen.

Der 21-Jährige hatte vergangene Saison eine durchwachsene Spielzeit bei der Werkself erlebt. Seinen Stammplatz verlor Henrichs und spielte nur neunmal in 23 Spielen über volle 90 Minuten. Zudem verpflichtete Leverkusen zur kommenden Saison in Mitchell Weiser (Hertha BSC) einen weiteren Konkurrenten auf der Rechtsverteidigerposition. 

+++ 15.27 Uhr: Cillessen könnte Courtois beerben +++

Im großen Stühlerücken unter den Top-Torhütern der europäischen Ligen kommt ein weiterer Name ins Spiel. Jasper Cillessen, Torwart Nummer zwei hinter Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona, könnte beim FC Chelsea Thibaut Courtois beerben.

Der Premier-League-Klub will sich für den Fall rüsten, dass der Belgier zu Real Madrid abwandern sollte. In diesem Fall wäre Cillessen laut Mundo Deportivo einer der Kandidaten, die Courtois adäquat ersetzen könnten.

Der Niederländer soll allerdings nach spanischen Medienberichten auch einem Verbleib bei den Katalanen nicht abgeneigt sein.   

+++ 15.03 Uhr: Drexler zieht es nach Köln +++

Der ehemalige Kieler Dominick Drexler steht offenbar vor einem Wechsel zu Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Laut einem Bericht der dänischen Zeitung "Extra Bladet" ist sich der 28-Jährige Offensivspieler mit den Kölnern einig.

Erst vor knapp sieben Wochen hatte Drexler sich dem dänischen Erstligisten FC Midtjylland angeschlossen, der dafür 2,5 Millionen Euro an Zweitligist Holstein Kiel überwies.

Den FC kostet die Wiedervereinigung des Stürmers mit Markus Anfang, seinem Ex-Trainer aus Kieler Zeiten, wohl 4,5 Millionen Euro.     

+++ 14.48 Uhr: Roma-Boss bestätigt: Alisson in Liverpool +++

Der Transfer von Keeper Alisson Becker zum FC Liverpool steht unmittelbar vor dem Abschluss. Wie sein aktueller Klub AS Rom via Twitter bestätigt, ist der Brasilianer bereits in Liverpool.

"Wir haben noch nichts finalisiert. Aber es stimmt, er ist drüben in Liverpool", so Romas sportlicher Leiter Monchi, "wenn ein sehr hohes Angebot kommt, muss man drüber nachdenken. Wir haben die Pros und Contras abgewogen und entschieden, mit Liverpool zu sprechen."

+++ 14.20 Uhr: Kovac plant mit James +++

Bayerns Trainer Niko Kovac hat auf der Pressekonferenz der Münchner am Donnerstag zu den Wechselgerüchten um Kolumbiens Superstar James Rodriguez Stellung genommen. Der Kroate rechnet fest mit einem James-Verbleib beim FCB.

"Ich weiß nur, wir haben einen laufenden Ausleihvertrag. Der hat Gültigkeit", so Kovac. "Der endet entweder in die Richtung, dass wir die Option ziehen und er bleibt oder nicht. Im Moment sieht es so aus, dass er hier bleibt. Es wird immer viel geschrieben."

+++ 14.01 Uhr: FCB und Pavard angeblich einig +++

Seit Wochen Wochen wird über einen Abgang von Verteidiger Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart spekuliert - hat er sogar schon einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben?

Wie der SWR berichtet, soll Pavard während der WM in Russland genau das getan haben und einen ab 2019 gültigen Kontrakt beim Rekordmeister besitzen. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang nicht.

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac verwieß auf der Pressekonferenz am Donnerstag auf Nachfrage zu Pavard lediglich auf seinen Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Ich kann diesbezüglich gar nichts sagen. Da muss man sich an Brazzo wenden. "

Der Defensivspieler hat in seinem aktuellen Vertrag bei Stuttgart eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro für den kommenden Sommer.

+++ 11.56 Uhr: Holt Stuttgart Höwedes, wenn Pavard geht? +++

Bei Schalke-Trainer Tedesco steht Benedikt Höwedes auf dem Abstellgleis. In Stuttgart überlegt man laut "Bild" dagegen, den Weltmeister von 2014 zu verpflichten, falls Benjamin Pavard die Schwaben doch noch Richtung FC Bayern verlässt.

Höwedes war zuletzt an den italienischen Meister Juventus Turin verliehen worden, dort aber verletzungsbedingt kaum zum Einsatz gekommen. Zum Saisonauftakt 2018/19 nimmt er zunächst am Training der Königsblauen teil.

Der langjährige Kapitän Höwedes steht bei Schalke trotz seiner Rückkehr auf der Streichliste. Sportvorstand Heidel hatte am Montag gesagt, "beide Seiten" hätten ein Interesse daran, "dass wir getrennte Wege gehen".

+++ 11.17 Uhr: Everton will BVB-Flop Januzaj +++

Beim BVB floppte er, doch in England steht Adnan Januzaj trotzdem weiter hoch im Kurs. Der Belgier soll laut einem Bericht der englischen Zeitung Sun auf dem Einkaufszettel des FC Everton ganz oben stehen.

Derzeit steht der belgische Nationalspieler noch bei Real Sociedad San Sebastian aus der spanischen Primera Division unter Vertrag.

Mit seinem starken Auftritt bei der WM in Russland im Gruppenspiel gegen England konnte der 23-Jährige reichlich Eigenwerbung betreiben. Sein Traumtor gegen die Three Lions bescherte den Belgiern einen 1:0-Sieg und den Gruppensieg.

Es wäre nicht sein erstes Engagement in der höchsten englischen Spielklasse. Zwischen 2013 und 2017 bestritt Januzaj für 75 Premier-League-Spiele für Manchester United und den AFC Sunderland.

Mittwoch, 18. Juli: 

+++ 23.41 Uhr: Chile-Abräumer ist Favres Wunschspieler +++

Eigentlich herrscht im Mittelfeld von Borussia Dortmund ein Überangebot. Aber Neu-Trainer Lucien Favre scheint mit der Zusammenstellung noch nicht zufrieden - und hat der BVB-Führung laut einem Bericht von Sportbuzzer seinen absoluten Wunschspieler mitgeteilt.

Es ist der defensive Mittelfeld-Abräumer Erick Pulgar. Der Chilene spielt seit drei Jahren für den FC Bologna, steht dort noch bis 2020 unter Vertrag. Doch Favre scheint von dessen Mischung aus Zweikampfstärke und Spielverständnis so begeistert, dass er ihn für rund sechs Millionen Euro nach Dortmund holen will.

Ein Transfer könnte bei der Borussia ein Personal-Domino in Bewegung bringen: Vor allem für Nuri Sahin, Sebastian Rode oder Shinji Kagawa wäre Pulgar ein harter Konkurrent im defensiven Mittelfeld. Selbst Mario Götze wurde zuletzt auf der Sechser-Position getestet. Mindestens ein BVB-Profi müsste wohl Platz machen.

Seine Qualitäten stellte der 24-Jährige schon in neun Länderspielen für Chile unter Beweis. 2016 gewann der Mittelfeldspieler mit Chile sogar die Copa America.

+++ UPDATE 20.23 Uhr: Liverpools Rekord-Deal vor Medizincheck +++

Der Wechsel von Alisson Becker vom AS Rom zum FC Liverpool steht offenbar kurz bevor. Laut übereinstimmenden Medienberichten akzeptieren die Reds die Ablöseforderung der Roma in Höhe von umgerechnet knapp 75 Millionen Euro.

Die Nachrichtenagentur dpa berichtet sogar, dass der Brasilianer bereits auf dem Weg zum Medizincheck in Liverpool ist. In italienischen Medien war ein Video des 25-Jährigen am Flughafen in Rom zu sehen.

Damit würde es eng für den Ex-Mainzer Loris Karius. Der deutsche Keeper bekam nach seinen beiden krassen Patzern im Champions-League-Finale zuletzt von Coach Jürgen Klopp zwar das Vertrauen ausgesprochen, doch sollte der Brasilien-Keeper tatsächlich kommen, müsste Karius wohl seinen Platz räumen.

Die Roma bestätigte bereits, dass die Verhandlungen mit den Reds weit fortgeschritten sind. Die offizielle Bestätigung des Deals steht allerdings noch aus.

Alisson würde damit zum teuersten Torwart der Welt. Der 25-Jährige würde Gianluigi Buffon ablösen, der 2001 für 53 Millionen Euro von Parma nach Turin gewechselt war.

+++ 18.09 Uhr: Sarri will mit Hazard weiterarbeiten +++

Teammanager Maurizio Sarri hat beim englischen Spitzenklub FC Chelsea mit einem ungewöhnlichen, aber sympathischen Auftritt seinen Dienst aufgenommen. "Ich möchte, dass mich alle Maurizio nennen. Nur Maurizio", sagte der Italiener am Mittwoch bei seiner Vorstellung in London auf die unvermeidliche Frage, ob er wie einst Jose Mourinho als "Special One" tituliert werden wolle.

Seine umworbenen Topstars wie Eden Hazard, Thibaut Courtois, Willian oder N'Golo Kante will er halten, sagte Sarri. "Das will jeder Trainer, jeder Klub. Aber wir müssen sehen, wie sich der Transfermarkt entwickelt."

Vor allem mit Hazard würde Sarri sehr gerne weiterarbeiten: "Er ist einer der zwei, drei besten Spieler in Europa. Ich hoffe, dass ich ihn besser machen kann, aber das wird schwierig, weil er bereits auf einem sehr hohen Niveau ist."

+++ 16.51 Uhr: Neue Chance für RB bei Lookman +++

Dass RB Leipzig Leihspieler Ademola Lookman im Sommer gerne fest verpflichtet hätte, ist ein offenes Geheimnis. Das Problem: Der FC Everton wollten den Youngster ungern abgeben.

Doch nun könnte sich das Blatt wenden, da die Toffees ein Auge auf Malcom von Girondins Bordeaux geworfen haben. Falls dieser Transfer über die Bühne gehen sollte, könnte der Weg von Youngster Lookman nach Leipzig frei werden. 

Everton fordert bislang über 20 Millionen Euro für den 20-Jährigen Offensivspieler, die Bullen seien lediglich bereit 16 Millionen zu zahlen.

+++ 16.32 Uhr: Real-Boss Perez spricht von "fantastischen Verstärkungen" +++

Das klingt doch interessant! Florentino Perez äußerte sich bei der Vorstellung von Alvaro Odriozola über mögliche Neuverpflichtungen.

So sagte der Real-Präsident, dass man auch ohne Cristiano Ronaldo eine starke Mannschaft habe, diese aber mit "fantastischen Spielern verstärkt werden muss."

Ob er in diesem Zusammenhang von Eden Hazard und Thibaut Courtois sprach? Die beiden Belgier vom FC Chelsea sollen angeblich ganz oben auf der Wunschliste von Real Madrid stehen.

+++ 15.55 Uhr: 25-Mio-Preisschild für Plattenhardt +++

WM-Fahrer Marvin Plattenhardt (ein Einsatz) ist bekanntlich durchaus begehrt. Vor allem sollen der FC Everton und Huddersflied Town Interesse am Linksverteidiger haben.

Lange Zeit war Hertha BSC aber nicht gewillt, den 26-Jährigen abzugeben. Nun scheint sich der Hauptstadt-Klub aber doch zu bewegen. "Marvin fühlt sich in Berlin wohl und bleibt bei Hertha ? es sei denn es kommt ein ungewöhnliches Angebot", verriet sein Berater der Sport Bild.

So soll Berlin bei einem Angebot von rund 25 Millionen Euro doch noch schwach werden. Man habe "vereinbart, dass wir sprechen", sollte ein Klub eine derart hohe Offerte einreichen.

+++ 14.21 Uhr: Bonucci zu PSG? +++

Leonardo Bonucci wechselte zwar erst vergangenen Sommer von Juventus Turin zum AC Milan, doch nun könnte der Abwehrspieler schon wieder weiterziehen. 

Grund ist die Sperre für Milan, die von der UEFA für zwei Jahre von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen wurden. Sollte sich das Urteil am kommenden Wochenende bestätigen, steht Bonucci wohl vor dem Abschied. 

Laut Gazzetta dello Sport befindet sich sein Berater schon in Paris, um dort mit PSG über einen möglichen Transfer zu verhandeln. 

+++ 12.47 Uhr: Napoli lockt Di Maria +++

Bei Paris St.-Germain hat Angel Di Maria wohl keine große Zukunft mehr, daher beschäftigt sich der Argentinier offenbar mit einem Wechsel. Daher soll der SSC Neapel seinen Fühler nach Di Maria ausgestreckt haben, wie der Corriere dello Sport bereichtet.

In Napoli ist inzwischen Carlo Ancelotti Trainer, unter dem der Offensivspieler schon bei Real Madrid seine vermeintlich beste Zeit hatte. Sollte Di Maria aber in die Serie A wechseln wollen, müsste er wohl bereit sein, auf Gehalt zu verzichten.

Der Vertrag von Di Maria läuft 2019 aus.

+++ 12.18 Uhr: 200-Millionen-Paket für Chelsea? +++

Starten wir einmal Rechenspiele auf italienisch: Wie Tuttosport berichtet, will der FC Chelsea insgesamt 200 Millionen von den Königlichen für Eden Hazard (160 Millionen, Vertrag bis 2020) und Thibaut Courtois (40 Millionen, Vertrag bis 2019).

Mit diesem Geld soll Gonzalo Higuain von Juventus plus mögliche Nachfolger für die beiden Belgier verpflichtet werden. Klingt auf den ersten Blick recht logisch, allerdings wollen die Blues vor allem Hazard eigentlich nicht abgeben, weil Coach Maurizio Sarri gerne einen Angriff mit Willian, Higuain und eben Hazard haben möchte. 

+++ 10.11 Uhr: Balotelli trainiert in Nizza - aber will zu OM +++

Überraschend kreuzte Mario Balotelli am Dienstag auf dem Trainingsgelände bei OGC Nizza auf und absolvierte eine Einheit im Kraftraum.

Der italienische Angreifer wollte den Ex-Klub von Lucien Favre eigentlich in Richtung Olympique Marseille verlassen. Das soll auch immer noch das Ziel des Angreifers sein.

+++ 09.32 Uhr: Chelsea wirft Auge auf Cech +++

Kommt es in London etwa zur romantischen Reunion? Wie Daily Mail berichtet, denkt der FC Chelsea offenbar über eine Verpflichtung von Petr Cech nach. 

Der Keeper spielte schon von 2004 bis 2015 bei den Blues, ehe er sich dem FC Arsenal anschloss. Dort könnte er aber nach der Verpflichtung von Bernd Leno seinen Stammplatz verlieren. 

An der Stamford Bridge zeichnet sich derweil der Abgang von Thibaut Courtois ab, der wohl zu Real Madrid wechselt (siehe Eintrag von Mittwoch um 19.16 Uhr). 

Allerdings soll Cech nicht der einzige Keeper sein, der beim FC Chelsea auf der Liste steht. Auch Kasper Schmeichel und Gianluigi Donnarumma werden im Londoner Osten gehandelt.

+++ 09.14 Uhr: Baggert Juventus nun auch an Godin? +++

Offenbar will Juventus Turin abermals in Madrid zuschlagen. Dieses Mal allerdings bei den Nachbarn von Atletico. 

So soll die Alte Dame an Diego Godin interessiert sein und dem 32-Jährigen einen Dreijahresvertrag anbieten. Der Kontrakt der Innenverteidigers bei den Rojiblancos läuft 2019 aus, was die mögliche Ablöse recht gering halten dürfte. 

Atletico selbst aber möchte am liebsten mit Godin verlängern. Und dieser scheint diesbezüglich auch nicht abgeneigt.

Fix! Alisson wechselt zu Liverpool

Der FC Liverpool verstärkt sich mit einem spektakulären Deal auf der Torwartposition.

Alisson Becker wechselt vom AS Rom zu den Reds - offenbar für eine Rekordsumme von 75 Millionen Euro.

Der brasilianische Nationalkeeper wäre damit der teuerste Torwart aller Zeiten. Den bisherigen Höchstwert hielt Italiens Legende Gianluigi Buffon mit 52,88 Millionen Euro, die Juventus Turin 2001 an den AC Parma überwiesen hatte.

Am Mittwochabend war Alisson von Rom nach England geflogen, um Donnerstag den Medizincheck zu absolvieren und anschließend den Vertrag beim Team von der Anfield Road zu unterschreiben.  

Der Brasilianer war vor zwei Jahren von Heimatklub Porto Alegre für eine Ablöse von acht Millionen Euro zur Roma gewechselt und hatte sich dort als Stammkeeper des italienischen Topklubs etabliert.

In der vergangenen Saison war der 25-Jährige einer der Garanten dafür, das die Römer sich bis ins Halbfinale der Champions League spielten. Auf dem Weg dorthin schalteten die Italiener im Viertelfinale sensationell den FC Barcelona aus. Im Semifinale war dann Schluss - gegen Alissons künftigen Arbeitgeber Liverpool.        

Beim Team von Trainer Jürgen Klopp soll Alisson die Torwartfrage dauerhaft lösen. Die bisherige Nummer eins Loris Karius war bei Liverpool spätestens nach seinem folgenschweren Patzer im Champions-League-Finale gegen Real Madrid höchst umstritten.

Karius vor dem Aus

Dem Deutschen blüht nun die erneute Degradierung zur Nummer zwei, nachdem er sich vergangene Saison erst den Stammplatz im Duell mit dem Belgier Simon Mignolet erkämpft hatte. 

Mit Alisson, Karius, Mignolet und sowie dem Waliser Danny Ward stehen bei Liverpool aktuell vier Torhüter unter Vertrag. Dabei dürfte es nicht bleiben. Einer der drei letztgenannten wird den Verein wohl noch im Sommer verlassen.   

Deal mit OKC! Schröder verlässt Hawks

Der deutsche Point Guard Dennis Schröder verlässt die Atlanta Hawks und wird zu den Oklahoma City Thunder getradet.

Wie ESPN berichtet, wechselte der deutsche Nationalspieler gemeinsam mit Teamkollege Mike Muscala zu den Thunder. Im Gegenzug wechseln Carmelo Anthony und einen Erstrunden-Pick aus dem Jahr 2022 zu den Hawks. Allerdings soll Anthony direkt entlassen werden, sodass er sich sein Team aussuchen kann. Die Rockets werden als Favoriten gehandelt.

Thunder schicken Anthony nach Atlanta

Schröder soll dagegen vorerst bei OKC bleiben. Durch den Deal sparen die Thunder sich neun Millionen Dollar. Carmelo Anthonys 28-Millionen-Gehalt verschwindet von der Liste und Schröders 15-Millionen-Vertrag kommt. Dennoch ist offenbar ein weiterer Trade des Deutschen nicht auszuschliessen.

Bei den Thunder trifft er auf Superstar Russell Westbrook, der ebenfalls auf Schröders Position spielt. 

Schröder dachte bereits länger über Abschied nach

Schröder war von den Hawks im Jahr 2013 an Position 17 gedraftet worden und hat seitdem 386 Spiele für die Franchise absolviert. In der Hauptrunde kam der Spielmacher im Schnitt auf 23,7 Punkte.

Schröder hatte erst im Vorjahr einen mit 70 Millionen Dollar (64 Millionen Euro) dotierten Vierjahresvertrag unterschrieben, dachte nach dem Saisonende aber laut über einen möglichen Abschied nach. "Wenn es in die richtige Richtung geht, will ich gerne bleiben. Aber wenn nicht, müssen wir über Lösungen reden", sagte er bei einer Pressekonferenz in Deutschland.

Transferticker: Fix! Liverpool holt teuersten Keeper

  • Rebic-Berater in München? (18.39 Uhr)
  • Flüchtet Henrichs zu Monaco? (16.13 Uhr)
  • Cillessen könnte Courtois beerben (15.27 Uhr)

+++ 23.03 Uhr: Fix! Alisson wechselt zu Liverpool +++

Der FC Liverpool verstärkt sich mit einem spektakulären Deal auf der Torwartposition. Alisson Becker wechselt vom AS Rom zu den Reds - offenbar für eine Rekordsumme von 75 Millionen Euro.

Der brasilianische Nationalkeeper ist damit der teuerste Torwart aller Zeiten. Den bisherigen Höchstwert hielt Italiens Legende Gianluigi Buffon mit 52,88 Millionen Euro, die Juventus Turin 2001 an den AC Parma überwiesen hatte.

Am Mittwochabend war Alisson von Rom nach England geflogen, um Donnerstag den Medizincheck zu absolvieren und anschließend den Vertrag beim Team von der Anfield Road zu unterschreiben.  

Der Brasilianer war vor zwei Jahren von Heimatklub Porto Alegre für eine Ablöse von acht Millionen Euro zur Roma gewechselt und hatte sich dort als Stammkeeper des italienischen Topklubs etabliert.     

Beim Team von Trainer Jürgen Klopp soll Alisson die Torwartfrage dauerhaft lösen. Die bisherige Nummer eins Loris Karius war bei Liverpool spätestens nach seinem folgenschweren Patzer im Champions-League-Finale gegen Real Madrid höchst umstritten.

+++ 22.19 Uhr: Plant Stuttgart nächsten Südamerika-Coup? +++

Nahitan Nandez gehörte bei der WM zum Stammpersonal der uruguayischen Nationalmannschaft, die es immerhin bis ins Viertelfinale schaffte. Nicht zuletzt durch seine starken Auftritte in Russland ist der zentrale Mittelfeldspieler auch ins Blickfeld eines Bundesligisten geraten.

Der VfB Stuttgart hat Nandez' Verein Boca Juniors laut dem argentinischen TV-Sender "TyC Sports" ein Angebot über 13,7 Millionen Euro unterbreitet. Damit würde der Uru zu Stuttgarts Rekord-Einkauf. VfB-Sport-Vorstand Michael Reschke ist für seine guten Kontakte nach Argentinien bekannt.

Im vergangenen Sommer lotste er Santiago Ascacibar (Estudiantes) für 7,2 Millionen Euro nach Stuttgart, erst vor wenigen Tagen folgte der Transfer von Mittelstürmer Nicolas Gonzalez (Argentinos Juniors) für 8,5 Millionen Euro.

Die Boca Juniors wollen Nandez aber nicht kampflos abgeben. Präsident Daniel Angelici kündigte bereits an, dass er in diesem Sommer keine Stammkräfte ziehen lassen will. Nandez' läuft noch bis 2020, er soll allerdings eine Ausstiegsklausel in Höhe von 21,5 Millionen Euro enthalten.

+++ 18.39 Uhr: Rebic-Berater in München?

Wie der italienische Transfermarktexperte Alfredo Pedulla auf seiner Homepage schreibt, ist Fali Ramadani, Berater des kroatischen Vize-Weltmeisters Ante Rebic, heute nach München geflogen, um mit dem Rekordmeister über einen Wechsel von Frankfurt an die Isar zu verhandeln.

Dem Bericht zufolge hat Pedulla einen guten Draht zu Ramadani. Bringt der seinen Schützling ausgerechnet bei dessen Ex-Trainer unter?

Zur Erinnerung: Mit Niko Kovac gewann Rebic kürzlich den DFB-Pokal. Im Endspiel brachte der Stürmer dem FC Bayern mit zwei Treffern fast im Alleingang eine Niederlage bei.

+++ 17.25 Uhr: Barca bietet Dembele für irren Tausch +++

Eigentlich schien Real Madrid seit Tagen im Poker um Eden Hazard vom FC Chelsea in der Pole Position. Der Belgier hatte die Königlichen sogar selbst als sein absolutes Wunschziel genannt.

Doch jetzt mischt sich offenbar Reals großer Rivale FC Barcelona ein. Und Barca kommt laut Onda Cero mit einem irren Tausch-Vorschlag um die Ecke. Die Katalanen bieten den Blues laut dem Bericht Franzosen-Dribbler Ousmane Dembele plus eine noch zu verhandelnde Geldsumme für Hazard an.

In seinem ersten Jahr in Barcelona konnte der frisch gebackene Weltmeister nicht wirklich überzeugen. Wegen längeren Verletzungspausen kam er in 17 Spielen nur auf drei Treffer. Trotzdem dürfte Dembele selbst Barcas Gedankenspiel nicht allzu gut gefallen.

Denn der 21-Jährige hatte sich seinen Wechsel von Borussia Dortmund nach Spanien erst 2017 auf unschöne Weise erstreikt. Jetzt ein Jahr später schon wieder die Koffer packen zu müssen, war sicherlich nicht sein Plan.

+++ 16.13 Uhr: Flüchtet Henrichs zu Monaco? +++

Benjamin Henrichs von Bayer Leverkusen ist auf dem Radar des französischen Champions-League-Teilnehmers AS Monaco. Der "Kicker" berichtet vom Interesse der Franzosen, angeblich gab es bereits ein Angebot über 15 Millionen Euro. Und auch einer weitere Top-Klub will Henrichs.

Wie der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio erfahren haben will, erwägt Inter Mailand eine Leihe des dreimaligen Nationalspielers. Bei Inter herrscht nach dem Abgang von Joao Cancelo zu Juventus Turin hinten rechts Bedarf.

Bayer-Manager Jonas Boldt bleibt cool: "Mit 15 Millionen braucht sich keiner zu melden. Es glaubt doch keiner, dass wir Benny für diese Summe abgeben." Leverkusen will Henrichs nicht unter 20 Millionen Euro gehen lassen.

Der 21-Jährige hatte vergangene Saison eine durchwachsene Spielzeit bei der Werkself erlebt. Seinen Stammplatz verlor Henrichs und spielte nur neunmal in 23 Spielen über volle 90 Minuten. Zudem verpflichtete Leverkusen zur kommenden Saison in Mitchell Weiser (Hertha BSC) einen weiteren Konkurrenten auf der Rechtsverteidigerposition. 

+++ 15.27 Uhr: Cillessen könnte Courtois beerben +++

Im großen Stühlerücken unter den Top-Torhütern der europäischen Ligen kommt ein weiterer Name ins Spiel. Jasper Cillessen, Torwart Nummer zwei hinter Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona, könnte beim FC Chelsea Thibaut Courtois beerben.

Der Premier-League-Klub will sich für den Fall rüsten, dass der Belgier zu Real Madrid abwandern sollte. In diesem Fall wäre Cillessen laut Mundo Deportivo einer der Kandidaten, die Courtois adäquat ersetzen könnten.

Der Niederländer soll allerdings nach spanischen Medienberichten auch einem Verbleib bei den Katalanen nicht abgeneigt sein.   

+++ 15.03 Uhr: Drexler zieht es nach Köln +++

Der ehemalige Kieler Dominick Drexler steht offenbar vor einem Wechsel zu Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Laut einem Bericht der dänischen Zeitung "Extra Bladet" ist sich der 28-Jährige Offensivspieler mit den Kölnern einig.

Erst vor knapp sieben Wochen hatte Drexler sich dem dänischen Erstligisten FC Midtjylland angeschlossen, der dafür 2,5 Millionen Euro an Zweitligist Holstein Kiel überwies.

Den FC kostet die Wiedervereinigung des Stürmers mit Markus Anfang, seinem Ex-Trainer aus Kieler Zeiten, wohl 4,5 Millionen Euro.     

+++ 14.48 Uhr: Roma-Boss bestätigt: Alisson in Liverpool +++

Der Transfer von Keeper Alisson Becker zum FC Liverpool steht unmittelbar vor dem Abschluss. Wie sein aktueller Klub AS Rom via Twitter bestätigt, ist der Brasilianer bereits in Liverpool.

"Wir haben noch nichts finalisiert. Aber es stimmt, er ist drüben in Liverpool", so Romas sportlicher Leiter Monchi, "wenn ein sehr hohes Angebot kommt, muss man drüber nachdenken. Wir haben die Pros und Contras abgewogen und entschieden, mit Liverpool zu sprechen."

+++ 14.20 Uhr: Kovac plant mit James +++

Bayerns Trainer Niko Kovac hat auf der Pressekonferenz der Münchner am Donnerstag zu den Wechselgerüchten um Kolumbiens Superstar James Rodriguez Stellung genommen. Der Kroate rechnet fest mit einem James-Verbleib beim FCB.

"Ich weiß nur, wir haben einen laufenden Ausleihvertrag. Der hat Gültigkeit", so Kovac. "Der endet entweder in die Richtung, dass wir die Option ziehen und er bleibt oder nicht. Im Moment sieht es so aus, dass er hier bleibt. Es wird immer viel geschrieben."

+++ 14.01 Uhr: FCB und Pavard angeblich einig +++

Seit Wochen Wochen wird über einen Abgang von Verteidiger Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart spekuliert - hat er sogar schon einen Vertrag beim FC Bayern unterschrieben?

Wie der SWR berichtet, soll Pavard während der WM in Russland genau das getan haben und einen ab 2019 gültigen Kontrakt beim Rekordmeister besitzen. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang nicht.

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac verwieß auf der Pressekonferenz am Donnerstag auf Nachfrage zu Pavard lediglich auf seinen Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Ich kann diesbezüglich gar nichts sagen. Da muss man sich an Brazzo wenden. "

Der Defensivspieler hat in seinem aktuellen Vertrag bei Stuttgart eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro für den kommenden Sommer.

+++ 11.56 Uhr: Holt Stuttgart Höwedes, wenn Pavard geht? +++

Bei Schalke-Trainer Tedesco steht Benedikt Höwedes auf dem Abstellgleis. In Stuttgart überlegt man laut "Bild" dagegen, den Weltmeister von 2014 zu verpflichten, falls Benjamin Pavard die Schwaben doch noch Richtung FC Bayern verlässt.

Höwedes war zuletzt an den italienischen Meister Juventus Turin verliehen worden, dort aber verletzungsbedingt kaum zum Einsatz gekommen. Zum Saisonauftakt 2018/19 nimmt er zunächst am Training der Königsblauen teil.

Der langjährige Kapitän Höwedes steht bei Schalke trotz seiner Rückkehr auf der Streichliste. Sportvorstand Heidel hatte am Montag gesagt, "beide Seiten" hätten ein Interesse daran, "dass wir getrennte Wege gehen".

+++ 11.17 Uhr: Everton will BVB-Flop Januzaj +++

Beim BVB floppte er, doch in England steht Adnan Januzaj trotzdem weiter hoch im Kurs. Der Belgier soll laut einem Bericht der englischen Zeitung Sun auf dem Einkaufszettel des FC Everton ganz oben stehen.

Derzeit steht der belgische Nationalspieler noch bei Real Sociedad San Sebastian aus der spanischen Primera Division unter Vertrag.

Mit seinem starken Auftritt bei der WM in Russland im Gruppenspiel gegen England konnte der 23-Jährige reichlich Eigenwerbung betreiben. Sein Traumtor gegen die Three Lions bescherte den Belgiern einen 1:0-Sieg und den Gruppensieg.

Es wäre nicht sein erstes Engagement in der höchsten englischen Spielklasse. Zwischen 2013 und 2017 bestritt Januzaj für 75 Premier-League-Spiele für Manchester United und den AFC Sunderland.

Mittwoch, 18. Juli: 

+++ 23.41 Uhr: Chile-Abräumer ist Favres Wunschspieler +++

Eigentlich herrscht im Mittelfeld von Borussia Dortmund ein Überangebot. Aber Neu-Trainer Lucien Favre scheint mit der Zusammenstellung noch nicht zufrieden - und hat der BVB-Führung laut einem Bericht von Sportbuzzer seinen absoluten Wunschspieler mitgeteilt.

Es ist der defensive Mittelfeld-Abräumer Erick Pulgar. Der Chilene spielt seit drei Jahren für den FC Bologna, steht dort noch bis 2020 unter Vertrag. Doch Favre scheint von dessen Mischung aus Zweikampfstärke und Spielverständnis so begeistert, dass er ihn für rund sechs Millionen Euro nach Dortmund holen will.

Ein Transfer könnte bei der Borussia ein Personal-Domino in Bewegung bringen: Vor allem für Nuri Sahin, Sebastian Rode oder Shinji Kagawa wäre Pulgar ein harter Konkurrent im defensiven Mittelfeld. Selbst Mario Götze wurde zuletzt auf der Sechser-Position getestet. Mindestens ein BVB-Profi müsste wohl Platz machen.

Seine Qualitäten stellte der 24-Jährige schon in neun Länderspielen für Chile unter Beweis. 2016 gewann der Mittelfeldspieler mit Chile sogar die Copa America.

+++ UPDATE 20.23 Uhr: Liverpools Rekord-Deal vor Medizincheck +++

Der Wechsel von Alisson Becker vom AS Rom zum FC Liverpool steht offenbar kurz bevor. Laut übereinstimmenden Medienberichten akzeptieren die Reds die Ablöseforderung der Roma in Höhe von umgerechnet knapp 75 Millionen Euro.

Die Nachrichtenagentur dpa berichtet sogar, dass der Brasilianer bereits auf dem Weg zum Medizincheck in Liverpool ist. In italienischen Medien war ein Video des 25-Jährigen am Flughafen in Rom zu sehen.

Damit würde es eng für den Ex-Mainzer Loris Karius. Der deutsche Keeper bekam nach seinen beiden krassen Patzern im Champions-League-Finale zuletzt von Coach Jürgen Klopp zwar das Vertrauen ausgesprochen, doch sollte der Brasilien-Keeper tatsächlich kommen, müsste Karius wohl seinen Platz räumen.

Die Roma bestätigte bereits, dass die Verhandlungen mit den Reds weit fortgeschritten sind. Die offizielle Bestätigung des Deals steht allerdings noch aus.

Alisson würde damit zum teuersten Torwart der Welt. Der 25-Jährige würde Gianluigi Buffon ablösen, der 2001 für 53 Millionen Euro von Parma nach Turin gewechselt war.

+++ 18.09 Uhr: Sarri will mit Hazard weiterarbeiten +++

Teammanager Maurizio Sarri hat beim englischen Spitzenklub FC Chelsea mit einem ungewöhnlichen, aber sympathischen Auftritt seinen Dienst aufgenommen. "Ich möchte, dass mich alle Maurizio nennen. Nur Maurizio", sagte der Italiener am Mittwoch bei seiner Vorstellung in London auf die unvermeidliche Frage, ob er wie einst Jose Mourinho als "Special One" tituliert werden wolle.

Seine umworbenen Topstars wie Eden Hazard, Thibaut Courtois, Willian oder N'Golo Kante will er halten, sagte Sarri. "Das will jeder Trainer, jeder Klub. Aber wir müssen sehen, wie sich der Transfermarkt entwickelt."

Vor allem mit Hazard würde Sarri sehr gerne weiterarbeiten: "Er ist einer der zwei, drei besten Spieler in Europa. Ich hoffe, dass ich ihn besser machen kann, aber das wird schwierig, weil er bereits auf einem sehr hohen Niveau ist."

+++ 16.51 Uhr: Neue Chance für RB bei Lookman +++

Dass RB Leipzig Leihspieler Ademola Lookman im Sommer gerne fest verpflichtet hätte, ist ein offenes Geheimnis. Das Problem: Der FC Everton wollten den Youngster ungern abgeben.

Doch nun könnte sich das Blatt wenden, da die Toffees ein Auge auf Malcom von Girondins Bordeaux geworfen haben. Falls dieser Transfer über die Bühne gehen sollte, könnte der Weg von Youngster Lookman nach Leipzig frei werden. 

Everton fordert bislang über 20 Millionen Euro für den 20-Jährigen Offensivspieler, die Bullen seien lediglich bereit 16 Millionen zu zahlen.

+++ 16.32 Uhr: Real-Boss Perez spricht von "fantastischen Verstärkungen" +++

Das klingt doch interessant! Florentino Perez äußerte sich bei der Vorstellung von Alvaro Odriozola über mögliche Neuverpflichtungen.

So sagte der Real-Präsident, dass man auch ohne Cristiano Ronaldo eine starke Mannschaft habe, diese aber mit "fantastischen Spielern verstärkt werden muss."

Ob er in diesem Zusammenhang von Eden Hazard und Thibaut Courtois sprach? Die beiden Belgier vom FC Chelsea sollen angeblich ganz oben auf der Wunschliste von Real Madrid stehen.

+++ 15.55 Uhr: 25-Mio-Preisschild für Plattenhardt +++

WM-Fahrer Marvin Plattenhardt (ein Einsatz) ist bekanntlich durchaus begehrt. Vor allem sollen der FC Everton und Huddersflied Town Interesse am Linksverteidiger haben.

Lange Zeit war Hertha BSC aber nicht gewillt, den 26-Jährigen abzugeben. Nun scheint sich der Hauptstadt-Klub aber doch zu bewegen. "Marvin fühlt sich in Berlin wohl und bleibt bei Hertha ? es sei denn es kommt ein ungewöhnliches Angebot", verriet sein Berater der Sport Bild.

So soll Berlin bei einem Angebot von rund 25 Millionen Euro doch noch schwach werden. Man habe "vereinbart, dass wir sprechen", sollte ein Klub eine derart hohe Offerte einreichen.

+++ 14.21 Uhr: Bonucci zu PSG? +++

Leonardo Bonucci wechselte zwar erst vergangenen Sommer von Juventus Turin zum AC Milan, doch nun könnte der Abwehrspieler schon wieder weiterziehen. 

Grund ist die Sperre für Milan, die von der UEFA für zwei Jahre von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen wurden. Sollte sich das Urteil am kommenden Wochenende bestätigen, steht Bonucci wohl vor dem Abschied. 

Laut Gazzetta dello Sport befindet sich sein Berater schon in Paris, um dort mit PSG über einen möglichen Transfer zu verhandeln. 

+++ 12.47 Uhr: Napoli lockt Di Maria +++

Bei Paris St.-Germain hat Angel Di Maria wohl keine große Zukunft mehr, daher beschäftigt sich der Argentinier offenbar mit einem Wechsel. Daher soll der SSC Neapel seinen Fühler nach Di Maria ausgestreckt haben, wie der Corriere dello Sport bereichtet.

In Napoli ist inzwischen Carlo Ancelotti Trainer, unter dem der Offensivspieler schon bei Real Madrid seine vermeintlich beste Zeit hatte. Sollte Di Maria aber in die Serie A wechseln wollen, müsste er wohl bereit sein, auf Gehalt zu verzichten.

Der Vertrag von Di Maria läuft 2019 aus.

+++ 12.18 Uhr: 200-Millionen-Paket für Chelsea? +++

Starten wir einmal Rechenspiele auf italienisch: Wie Tuttosport berichtet, will der FC Chelsea insgesamt 200 Millionen von den Königlichen für Eden Hazard (160 Millionen, Vertrag bis 2020) und Thibaut Courtois (40 Millionen, Vertrag bis 2019).

Mit diesem Geld soll Gonzalo Higuain von Juventus plus mögliche Nachfolger für die beiden Belgier verpflichtet werden. Klingt auf den ersten Blick recht logisch, allerdings wollen die Blues vor allem Hazard eigentlich nicht abgeben, weil Coach Maurizio Sarri gerne einen Angriff mit Willian, Higuain und eben Hazard haben möchte. 

+++ 10.11 Uhr: Balotelli trainiert in Nizza - aber will zu OM +++

Überraschend kreuzte Mario Balotelli am Dienstag auf dem Trainingsgelände bei OGC Nizza auf und absolvierte eine Einheit im Kraftraum.

Der italienische Angreifer wollte den Ex-Klub von Lucien Favre eigentlich in Richtung Olympique Marseille verlassen. Das soll auch immer noch das Ziel des Angreifers sein.

+++ 09.32 Uhr: Chelsea wirft Auge auf Cech +++

Kommt es in London etwa zur romantischen Reunion? Wie Daily Mail berichtet, denkt der FC Chelsea offenbar über eine Verpflichtung von Petr Cech nach. 

Der Keeper spielte schon von 2004 bis 2015 bei den Blues, ehe er sich dem FC Arsenal anschloss. Dort könnte er aber nach der Verpflichtung von Bernd Leno seinen Stammplatz verlieren. 

An der Stamford Bridge zeichnet sich derweil der Abgang von Thibaut Courtois ab, der wohl zu Real Madrid wechselt (siehe Eintrag von Mittwoch um 19.16 Uhr). 

Allerdings soll Cech nicht der einzige Keeper sein, der beim FC Chelsea auf der Liste steht. Auch Kasper Schmeichel und Gianluigi Donnarumma werden im Londoner Osten gehandelt.

+++ 09.14 Uhr: Baggert Juventus nun auch an Godin? +++

Offenbar will Juventus Turin abermals in Madrid zuschlagen. Dieses Mal allerdings bei den Nachbarn von Atletico. 

So soll die Alte Dame an Diego Godin interessiert sein und dem 32-Jährigen einen Dreijahresvertrag anbieten. Der Kontrakt der Innenverteidigers bei den Rojiblancos läuft 2019 aus, was die mögliche Ablöse recht gering halten dürfte. 

Atletico selbst aber möchte am liebsten mit Godin verlängern. Und dieser scheint diesbezüglich auch nicht abgeneigt.

Assistent spricht über Brychs WM-Ausbootung

Es war eine enttäuschende WM aus deutscher Sicht: Die Nationalmannschaft ist in der Vorrunde kläglich gescheitert, Referee Felix Brych und sein Team wurden nach nur einem Spiel nach Hause geschickt.

Dem Weltschiedsrichter wurde das Spiel Serbien gegen Schweiz und eine vermeintliche Fehlentscheidung zum Verhängnis. 

Serbiens Coach Mladen Krstajic forderte danach, Brych vors Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zu stellen. Ein Eklat. Brych und sein Team waren danach für das weitere Turnier verbrannt. Jedenfalls aus Sicht der UEFA.

Assistent Stefan Lupp hat sich jetzt zu den Vorkommnissen der Partie geäußert. Im Interview mit Sportbuzzer machte Lupp Krstajic' Entgleisung für die WM-Ausbootung des Gespanns mitverantwortlich.

Brych nachts nach Hause geschickt

"Das war unsäglich. (...) die wohl übelste Beschimpfung, die wir über uns ergehen lassen mussten", sagte Lupp dem Portal. "Letztendlich waren wir dadurch so im Fokus, dass es schwer wurde, uns noch einmal einzusetzen". 

Krstajic kam mit 5000 Euro Franken Geldstrafe (4300 Euro) davon, Brych und Kollegen wurden später in einer Nacht- und Nebelaktion nach Hause geschickt. 

"Die Schiedsrichter, die nach Hause mussten, haben eine Mail bekommen, dass wir zu einer Sitzung spät nachts kommen sollten", sagte Lupp. "Dort wurde es uns dann persönlich mitgeteilt." Eine Begründung für den Ausschluss vom weiteren Turnier erhielt das Schiedsrichter-Team nicht. 

Einen Karriereknick wird die WM-Enttäuschung für Brych laut seines Assistenten aber nicht zur Folge haben.  

Füchse erhalten Wildcard zum Super Globe

Handball-Bundesligist Füchse Berlin ist zum vierten Mal in Folge bei der Klub-WM in Doha dabei.

Die Berliner erhielten erneut eine Einladung der Internationalen Handballföderation (IHF) zum sogenannten Super Globe, der inoffiziellen Weltmeisterschaft auf Vereinsebene. Die Füchse Berlin bekommen die Wildcard wie bereits 2015 als Auszeichnung für den Titelgewinn im EHF-Pokal.

Die Füchse hatten den Titel 2015 und 2016 gewonnen. Im vergangenen Jahr unterlagen die Berliner im Finale dem FC Barcelona. F

ür den Wettbewerb qualifiziert sind die fünf Kontinentalmeister, der Titelverteidiger und der Ausrichter. Den letzten Startplatz im Teilnehmerfeld der acht Mannschaften vergibt das Exekutiv-Komitee der IHF über eine Wildcard.

Der IHF Super Globe findet vom 16. bis 19. Oktober in Doha/Katar statt. Die weiteren Teilnehmer sind der FC Barcelona (Spanien, Titelverteidiger), Montpellier (Frankreich, Champions-League-Sieger), Al-Sadd (Katar, Ausrichter), Al Najma (Bahrain, Asienmeister), Hammamet (Tunesien, Afrikameister), Sydney University (Australien, Ozeanienmeister) und Taubate (Brasilien, Panamerika-Meister).

Ticketansturm auf Handball-Heim-WM

Die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) löst einen Ansturm auf die Tickets aus. Für die vier deutschen Spielorte Berlin, Köln, München und Hamburg wurden sechs Monate vor der WM bereits über 250.000 Karten verkauft.

Inklusive der Verkäufe für die dänischen Standorte Herning und Kopenhagen wurden schon rund 400.000 Karten abgesetzt.

Heim-WM bleibt Zuschauermagnet

"Die Heim-WM im kommenden Januar bleibt ein Zuschauermagnet und bewegt die Menschen in Deutschland. Wir spüren auf allen Ebenen eine große Vorfreude auf das Turnier", sagte Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes: "Wir werden in den kommenden Monaten weiterhin mit vielen Aktionen auf unterschiedlichen Veranstaltungen, auch abseits des Handballs, versuchen, das Interesse an der WM zu steigern."

Das WM-Eröffnungsspiel bestreitet die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop am 10. Januar 2019 gegen Südkorea in Berlin. Besonders groß ist die Nachfrage naturgemäß nach den Heimspielen der WM-Gastgeber sowie Halbfinale und Endspiel. Es sind jedoch noch für alle Partien Tickets erhältlich.

Weltmeister Zeitz wechselt in die 3. Liga

Der frühere Weltmeister Christian Zeitz wechselt nach dem Abschluss seiner gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem THW Kiel in die dritte Liga.

Bei der SG Nußloch unterschrieb der 37-Jährige einen Zweijahresvertrag und will den unweit seiner Geburtsstadt Heidelberg beheimateten Klub in die 2. Liga führen.

"Ich freue mich auf diese besondere sportliche Herausforderung. Ich hoffe, dass wir gemeinsam erfolgreich den Aufstieg in die 2. Liga meistern können", sagte Zeitz dem Mannheimer Morgen.

Zeitz: Neun Mal Meister mit dem THW

Zeitz war nach einem zweijährigen Engagement beim ungarischen Spitzenklub MKB Veszprem 2016 zu seinem Stammverein THW Kiel zurückgekehrt, geriet mit dem Rekordmeister im Februar aber in einen Streit über die Modalitäten seines Vertrags. Die Auseinandersetzung endete in der Vertragsauflösung und einer Entschädigungszahlung in Höhe von 75.000 Euro.

Mit Kiel hatte der Rückraumspieler mit dem extravaganten Wurf dreimal die Champions League sowie neunmal die deutsche Meisterschaft gewonnen. Im Nationaldress triumphierte Zeitz bei der Europameisterschaft 2004 und der Heim-WM 2007, 2004 holte er in Athen Olympia-Silber.

Basketball-Bundesliga

11.06.2013, 16:51 - MVP Bryant verabschiedet sich aus Ulm
Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm verliert eine wichtige Stütze seines Kaders. John Bryant, der zum wertvollsten Spieler (MVP) der abgelaufenen Hauptrunde gewählt wurde, wird den Vizemeister verlassen. Das teilte der 25-jährige Amerikaner den Klubverantwortlichen mit und begründete seine Entscheidung mit der Absicht, im kommenden Jahr in der Euroleague spielen zu wollen. Die Ulmer hatten sich lediglich für den schwächeren Eurocup qualifiziert. Zudem trennt sich der Verein von Lance Jeter, Femi Oladipo und Steve Esterkamps.

Skateboard
Leichtatheletik

[19.07.2018] Diamond League Monaco - Christina Schwanitz und David Storl fit für den Hauptmarkt
Zum Auftakt des Diamond League-Meetings in Monaco haben Christina Schwanitz und David Storl am Donnerstagabend die Plätze drei und sechs belegt. Beide treten schon am Freitag bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Nürnberger Hauptmarkt wieder in Aktion.

Was Du sonst noch hier erfährst :

All´ Deine insgesamt 326 (!) verschiedenen Skelettmuskeln wollen bewegt werden! Werden diese gut trainiert, wiegen sie fast das doppelte! Aber nicht nur Deine Muskeln, sondern auch Knorpel, Sehnen, Bänder, Knochen werden durch Laufen, Springen, Hüpfen, Turnen, etc. trainiert.
Egal ob mit Freunden oder im Verein: Sport macht Spass und fit.
Der Aachener Stadtsportbund hat eine tolle Übersicht über alle Sportvereine in der Aachener Region.

Auf der Suche nach Sportmöglichkeiten für Kinder in der Aachener Region sind uns in unseren Recherchen folgende Angebote sehr positiv aufgefallen:
Mehr als nur Selbstverteidigung für Kinder im Tai-Kien Dojo Aachen-Eilendorf und ein besonderes qualifiziertes Fussballtraining für Kinder in der Fussballschule Talentexperte. Die Jugendhandballabteilung von BTB Aachen haben wir genauso besucht wie die Mädchenkunstturngruppe von BTV Aachen. Wer sich für die Sportarten interessiert oder einfach einmal hineinschnuppern möchte, dem können wir nur dazu ermutigen !
Und hier noch eine kleine Auflistung von interessanten Sport-Webseiten. Kennst Du noch andere? Dann schreib uns !

Und hier noch ein paar Infos zu Fahrrad:
Was ist ein Pedelec und was ist ein E-Bike (Elektro-Fahrrad)? Pedelecs werden zwar durch Motorkraft voran bewegt, allerdings nur dann, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. E-Bikes sind Elektrofahrräder (mit oder ohne Pedale), die per Dreh am Handgriff fahren. Der Fahrer muss nicht selber pedalieren. Pedelec Ein Fahrrad mit Trethilfe und einem elektromotorischen Hilfsantrieb mit einer maximalen Nenndauerleistung von 0,25 kW, dessen Unterstützung sich mit zunehmender Fahrgeschwindigkeit progressiv verringert und spätestens beim Erreichen von 25 km/h unterbrochen wird. E-Bikes Ein Fahrrad mit Trethilfe und einem elektromotorischen Antrieb, mit dessen Unterstützung auch eine Fahrgeschwindigkeit zwischen 25 und 45 km/h erreicht werden kann. Zusatz: Pedelec 25-Fahrer brauchen seit dem 2013 keine Mofa-Prüfbescheinigung mehr, da das Pedelec-25 dem Fahrrad gleichgestellt wurde! Zeitgleich war für Pedelec-45-Fahrer eine Mofa-Prüfbescheinigung nicht mehr ausreichend, da sich 2013 das BMVBS und die Staßenverkehrsbehörden darauf geeinigt hatten, dass die bauart-bedingte Höchstgeschwindigkeit eines Pedelec-45 nicht 20 km/h (Höchstgeschwindigkeit ohne Tretleistung) beträgt, sondern 45 km/h (Höchstgeschwindigkeit mit Tretleistung) und damit als ein Kleinkraftrad L1eB zu bewerten ist. Mehr Infos zum Thema Fahrrad Aachen erhälst Du beim Aachener Cruiser Centern.

Alemannia-News

Alemannia Aachen

Alemannia-Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen. «Als Politiker hast du in diesem Fall immer die Arschkarte», sagte Priggen gegenüber unserer Zeitung.

Alemannias Desaster sorgt für Umdenken
Düsseldorf. Der Aachener Landtagsabgeordnete Reiner Priggen (Grüne) bekennt sich zu einer politischen Mitverantwortung für das Finanzdesaster beim insolventen Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen und warnt zugleich vor gegenseitigen parteipolitischen Schuldzuweisungen.

Quelle: az-web.de

Fussball live

Bayern - TSG Hoffenheim (Fr. 24.08. 20:30 Uhr)
Hier finden Sie alle Informationen zum Spieltag und die aktuelle Tabelle.

Wolfsburg - FC Schalke 04 (Sa. 25.08. 15:30 Uhr)
Hier finden Sie alle Informationen zum Spieltag und die aktuelle Tabelle.

Düsseldorf - FC Augsburg (Sa. 25.08. 15:30 Uhr)
Hier finden Sie alle Informationen zum Spieltag und die aktuelle Tabelle.

Sport-Videos

Diego Maradona

Michael Jordan

Michael Jordan

Michael Jordan

Muhammed Ali

Muhammed Ali

Werbung

Optimale Werbefläche

Werbe-Partner

Sport Aachen Kinderkampfsport Aachen Fussball Aachen

Gewinnspiel

Mach mit beim Gewinnspiel der FUSSBALLSCHULE TALENTEXPERTE und gewinne mit Deinem Wissen eine Wii oder ein tolles neues Trikot oder ...

Tabelle

Tippspiel

Was tipst Du? Wer wird Bundesliga-Meister 2010/2011
FC Bayern
Werder Bremen
Schalke 04
VfB Stuttgart
Bayer Leverkusen
1899 Hoffenheim
Vfl Wolfsburg
Borussia Dortmund